BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
(0170) 1689117
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte des Vereins

Die Geschichte der Sportvereine in Cochstedt beginnt am 29.06.1869 mit der Gründung des Turnvereins „Falke“. Später am 17.08.1889 erfolgte die Gründung des zweiten Vereins in Cochstedt mit dem Namen Männer-Turnverein „Friedrich-Ludwig Jahn“. Im Frühjahr 1912 gründete sich der Arbeiter-Radfahr-Verein „Solidarität“.

 

Am 25.12.1921 erfolgte der Zusammenschluss des Männer-Turn-Vereins „Friedrich-Ludwig-Jahn“ und des Turnvereins „Falke“ zum „Arbeiter-Turn- und Sportverein Jahn“

 

August 1930 erfolgte die Gründung des SV Grün-Weiss Cochstedt.

 

Nach dem 2.Weltkrieg, im Juni 1946, fand eine Neugründung des Radfahrverein „Falke“ statt.

 

Am 01.12.1948 wurde die BSG „Traktor“ Cochstedt aus dem SV Grün-Weiß Cochstedt gegründet. Später am 15.08.1981 fand eine Umbenennung in „Stahl“ Cochstedt statt.

 

Der heutige Sportverein SV Cochstedt 1930 e.V. wurde am 31.05.1990 neu gegründet und besteht seit diesem Tag und hoffentlich noch in ferner Zukunft.

 

Geschichte des Ortes Cochstedt

Cochstedt liegt im Salzlandkreis (SLK) des Landes Sachsen- Anhalt. Der Ort ist 1079 Jahre alt und wurde erstmals 941 urkundlich erwähnt.

 

König Otto I. schenkte darin einen Teil des “Hakels” bei dem Dorfe Coxstedi (Cochstedt) seinem Paten Siegfried, Markgraf Geros Sohn.

 

1487 wurde mit dem Bau der evangelischen Kirche begonnen, die heute ein Wahrzeichen der Stadt darstellt.

 

Cochstedt kann auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Durch Bischof Albrecht von Halberstadt wurde im Jahre 1535 Cochstedt das Stadtrecht verliehen.

 

Im Mittelalter wurde die Stadt durch eine leichte Mauer, in die drei Tore eingebaut waren, vor Eindringlingen geschützt. Die Bezeichnung dieser drei Tore mit “Schwarzes Tor”, “Weißes Tor” und “Böklinger Tor” sind noch heute.

 

Der 30jährige Krieg hinterließ in der Stadt seine Spuren, es gab mehrere Feuerbrünste, wobei 1693 fast die ganze Stadt zerstört wurde.

 

Im Ergebnis des Westfälischen Friedens kommt Cochstedt 1648 zu Brandenburg und gehört ab 1701 zum Königreich Preußen.

 

Durch die Chronik der Stadt ist überliefert, dass im Jahre 1809 Turnvater Friedrich Ludwig Jahn von Halle über Aschersleben nach Cochstedt kam und in der Salpeterhütte übernachtete. Die Geschichte der Sportvereine in Cochstedt beginnt am 29.06.1869 mit der Gründung des Turnvereins „Falke“.

 

Zu den traditionellen Handwerksberufen zählten in Cochstedt die Bäcker, Schlosser, Zimmerer, Maurer, Böttcher und Barbiere, erstmalig wird 1775 in der Bürgerliste ein “Chirurgur” namens Christian Forst geführt.

 

Von großer Bedeutung für die Stadt war die Eröffnung der Eisenbahnlinie Aschersleben - Schneidlingen - Nienhagen über Cochstedt im Jahre 1897.

 

Cochstedt hat heute ca. 1050 Einwohner und trägt einen landwirtschaftlichen Charakter.

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

03. 11. 2020 - 19:00 Uhr
 
07. 11. 2020 bis 08. 11. 2020
 

Aktuelles